Beiträge von lipsforextasy

    Du kannst dich auch beraten lassen. Bei pro familia oder der Telefonseelsorge oder ähnlichem. Oder bei deinem eigenen Hausarzt...der kann dir sicher Anlaufstellen nennen. Allerdings ist es fast unmöglich einer Person, die sich nicht behandeln lassen will, eine Behandlung aufzudrängen. Ich denke du könntest auch fragen, ob es ihr gut geht, oder ob sie momentan Probleme hat und mal ein offenes Ohr braucht. Das geschilderte Verhalten deiner Freundin klingt übrigens wirklich nach Bulimie und nicht nach Magersucht.

    So sehe ich dass auch, ich denke dass viele Paare einfach auch nur heiraten, zwar auch aus Liebe aber auch aus dem Punkt heraus dass sie durch die Ehe weniger Steuern bezahlen müssen. Meiner Meinung nach ist dass Schwachsinn weil man sich nie richtig seien kann ob es der/die richtige Partnerin ist oder ob es nach Jahren doch zu einer Scheidung kommt, dann sollte man doch lieber so zusammen leben ohne dass man einen Trauschein besitzt

    Aber wie oft im Leben kann man sich denn wirklich sicher sein? Wenn ich jetzt ständig drüber nachdenken würde, ob ich mich von meinem Partner vielleicht irgendwann wegen irgend etwas trennen will, dann kann ich das mit der Beziehung auch lassen. Außerdem ist es für bestimmte Sachen schon gut, wenn man nicht nur Lebensgefährte, sondern Ehepartner ist. Rechtliche, medizinische und steuerliche Gründe sind da für mich durchaus dabei. Ich muss meinen Freund auch nicht heiraten, um ihn ewig an mich zu binden, für mich ist die Ehe tatsächlich eher etwas Rechtliches, aber ich bin auch nicht christlich erzogen. Und manchmal ist ein Ende mit Schrecken eben doch besser als ein Schrecken ohne Ende.

    Mich wundert es ehrlich gesagt, dass dieser Beitrag ausgerechnet von dir erstellt wurde, Philipp. Von dir bin ich nämlich teilweise auch ziemlich auffällige Wortverdreher und Fehler gewöhnt (grade im Chat).


    Sprachverfall gibt es übrigens nachweislich nicht, man muss hier auch ganz stark danach differenzieren, um was es geht. Im Chat, der sowieso eher gesprochene Sprache repräsentiert, geht für mich auch Dialekt, vollständige Kleinschreibung und "mündliche Syntax". Damit wäre für mich auch sowas wie "weil da bin ich" anstatt "weil ich da ... bin" durchaus akzeptabel. Etwas schwieriger ist es in Foren, weil man da die Möglichkeit hat, seine Beiträge noch mal gegenzulesen (im Chat wäre das unökonomisch). Allerdings übersehe ich leider auch immer mal wieder Fehler von mir und frage mich dann, wie mir das passieren konnte.


    Auch Fremdsprachenkenntnisse sind so eine Sache...nicht jeder muss Englisch können und dann kann es auch schon mal passieren, dass man ein Wort nicht richtig schreibt. Und natürlich hat es was mit der Bildung zu tun, wie man schreibt. Wenn man von den Eltern gefördert wird und viel liest, dann wird man vermutlich auch besser schreiben. Und das kommt tendenziell eben in höheren Schichten vor.

    Ähm ja...ich würde ihn oft mitnehmen und ihn vermutlich nicht viel besser behandeln als meinen Laptop - also pfleglich ist was anderes ;). Aber grade dann wäre ein Neugerät mit Garantie ja eigentlich besser ...;).

    Richtig, ich bekomm es gratis. Vom Lehrstuhl, aber grundsätzlich ist es das selbe Prinzip. Welche Version ist also egal. Ich würde wohl Windows 7 oder Windows XP draufhauen, alles nur nicht Vista ;). Wo würdest du denn nach Ausstellungsstücken schauen? Ich hab doch bis jetzt nur 2 Laptops gekauft und die bei Amazon ;). Ich hab gestern noch mal geschaut, ich denke mit diesem hier könnte ich mich ganz gut anfreunden:


    http://www.amazon.de/Netbook-Intel-1-6GHz-160GB-schwarz/dp/B003HIX1XK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1288446858&sr=8-1


    Spricht was dagegen, den gebrauchten für 200 Euro zu kaufen? Weiß jemand wie das mit der Garantie ist? Und lohnt es sich vielleicht dann doch, die 50 Euro mehr in einen Neuen zu investieren...?

    Oh, die wären preislich beide ja sogar okay gewesen. Aber nun leider vorbei :(. Ein Windows hab ich nicht direkt zu Hause, hab aber eine legale, günstige Bezugsquelle. Das ist also kein Problem. Schick mir die Links doch das nächste mal per ICQ ;).

    Hallöchen,


    ich würde mir gern für die Uni ein Netbook kaufen, weil mir mein Laptop doch zu schwer ist, um ihn ständig mit mir rumzutragen. Allerdings würde ich ungern mehr als 150 Euro ausgeben, 200 wäre eigentlich die Schmerzgrenze. Ich weiß, das ist nicht viel, aber das Teil soll wenn möglich nur ICQ, Powerpoint und Word sowie Mozilla am laufen halten. Spiele spiel ich eh nicht und auch sonst soll es eher eine Art interaktives Notizbuch werden ;). Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, wo ich ein Netbook in der Preislage herkriegen könnte? Gern auch gebraucht, hauptsache es funktioniert. Linux sollte nicht unbedingt drauf sein und wenn, sollte man Windoof drüberinstallieren können.

    Ich habe momentan einen HP Compaq Presario CQ60 und bin außerordentlich zufrieden. Betriebssystem ist Windoof 7. Er ist leise, schnell und tut alles, was ich von ihm will. Hauptsächlich mache ich "Büroarbeiten" also große PDFs oder Scans und so ein paar Office-Sachen. Musik macht er auch in einer erträglichen Qualität und kaputt war er bis jetzt auch noch nicht. Ich könnte mir überhaupt nicht mehr vorstellen mit einem Tower-PC zu arbeiten, die Dinger sind riesig, unhandlich und nicht mobil. Ich nehme meinen Laptop aber ständig mit (Fernbeziehung, Studium) und deshalb ist es für mich die bessere Lösung. Da ich nicht spiele und auch sonst nichts extrem aufwändiges mache, reicht die Laptopleistung voll aus.


    Vorher hatte ich einen Acer...das war ein Drecksteil. Ständig kaputt, die Tastatur und die Lackierung hat der Dauerbelastung des täglichen Benutzens auch nicht standgehalten...würde ich nie wieder kaufen. Aber auch bei meinem Neuen sieht man schon, wo ich meine rechte Hand auflege und auf welcher Stelle des Touchpads ich mit dem Finger aufsetze...habt ihr das auch?

    Ja das meine ich. Ich helfe auch sehr gern in der Umgebung (wir sammeln beispielsweise Klamotten für Bekannte, die nicht so viel Geld haben und sich über Sachen, die noch gut sind freuen) und helfe aus, wenn mich jemand braucht. Aber wenn Probleme auftreten, die ich nicht ändern kann, weiß ich nicht so recht, was ich tun soll. Wenn man natürlich die Möglichkeit hat, bei einer Katastrophe wie dem Busunglück direkt zu helfen, ist das super.

    Aber wenn ich bei mir die Lüftung anmache, ist die Scheibe nach kurzer Zeit frei. Mache ich das gleiche bei meinem Vater, dauert es viel länger, deshalb schalte ich die Frontscheibenheizung noch mit dazu. Keine Ahnung, was der Fall sein sollte, meine Erfahrung ist halt so. Aber wenn du deine Heizung weiter nutzen willst, musst du eben mit der Gefahr der leeren Batterie leben, wenn du nicht noch eine extra Batterie anschaffen willst. So viele Möglichkeiten gibt es da ja nicht.

    Mir gehts da ein wenig wie in diesem Lied hier: http://www.youtube.com/watch?v=TUWJYmaGPhE
    Man hört jeden Tag krasse Sachen und irgendwann weiß man gar nicht mehr, was man davon halten soll und härtet auch irgendwie ab. Mich berühren dann eher Sachen, die in meiner direkten Umgebung passieren, weil auf der Welt viel zu viel Scheiße passiert, um über alles reden zu können.

    Ich würde die Heizung weglassen, denn wenn ich 10 Minuten Zeit habe zum Kratzen und die Frontscheibe auch noch abgedeckt ist, sehe ich keinen Sinn in dieser Heizung. Mein Vater hat zum Beispiel eine feste Frontscheibenheizung, die ihm allerdings enorm hilft, weil sonst seine (große) Scheibe beschlägt. Aber bei Kleinwagen denke ich genügt die Lüftung, um ein Anlaufen zu verhindern.

    Also mein bester Freund hat eine sehr kompakte, die mit 2 USB-Anschlüssen und deshalb ohne Strom läuft. Eine Sicherung meiner Laptopfestplatte dauer glaub ich ne halbe Stunde. Aber da mein Rechner ja sowieso fast nur in meinem Zimmer steht, hab ich die Zeit dann auch.